L i c h t e n s t e r n – N e w s l e t t e r  Nr. 185 vom 05.11.2012

Newsletter des Evangelischen Lichtenstern-Gymnasiums Sachsenheim

*****************************************************************************************

 


Inhalt:

1.)        Termine
2.)        Jazz im Foyer (14.11.2012, 19.30 Uhr)
3.)        Bilder vom Schulfotograf
4.)        mikromakro-Gruppe auf Erfinderbörse IENA
5.)        SMV
6.)        Förderverein: Vorstandssitzung-Oberstufenraum-Bibliothek
7.)        Fachschaft Deutsch: Lesewettbewerb
8.)        Slowakeifahrt
9.)        Digitales Schwarzes Brett
10.)      Weihnachtsaktion: „Ein Päckchen Liebe schenken“
11.)      Weihnachtskonzerte 2012: Geben Sie uns Ihre Stimme
12.)      Digitales Schwarzes Brett
13.)      Bericht über Bildungspartnerschaft mit Schuhmanufaktur Bär
14.)      Bericht: 13. Sachsenheimer Wirtschaftsgespräch


********************************************************

1.) Termine

29.10.-04.11.12: Herbstferien
01.-04.11.12, iENA  - Mikromakro-Gruppe auf der Erfinderbörse in Nürnberg
04.-05.11.12: Schulbundtagung (Bach-Gymnasium Mannheim)
06.11.12, ab 12 Uhr: junior-Unternehmertreff in Reutlingen (Seibold)
06.11.12, ab 18.50 Uhr: Musikvorspiel im Salon (Ulmer)
06.11.12, 19.30 Uhr: Vorstandssitzung Förderverein (H1.03)
07.03.12, ab 13 Uhr: Diverse Fachschaftssitzungen
07.11.12, 14 Uhr: Chemie macht Spaß (Grzonka)
07.11.12, 19.30 Uhr: Schulkonferenz
08.11.12, 14.10-15.35 Uhr: Musikalische Begleitung des Seniorennachmittags, Kleinsachsenheim
14.11.12: Exkursion DNA-Labor (Experimenta/HN – Bayer, Rupprecht)
14.11.12, 13.30 Uhr: Internatskonferenz
14.11.12, ab 14 Uhr: Gesamtlehrerkonferenz
14.11.12, 19.30 Uhr: Jazz im Foyer
20.11.12, ab 8 Uhr: Pray Day
21.11.12: Studientag (K1)
21.11.12, 10-11.15 Uhr: Steuergruppe
22.11.12: Probentag Weihnachtskonzert
22.11.12, 18.30 Uhr: Arbeitskreis Schulentwicklung AKSE
27.11.12: Probennachmittag Adventskonzert
28.11.12, 14 Uhr: Chemie macht Spaß (Grzonka)
30.11.12, 13.30-17 Uhr: Erste-Hilfe-Kurs (Schüler aus 8b, 10a u. 10b - Schmitz)
01.12.12, 8.30-16 Uhr: Erste-Hilfe-Kurs (Schüler aus 8b, 10a u. 10b – Schmitz)
05.12.12: Auftritt der Unterstufentheater-AG im Seniorentreff Kleinsachsenheim
05.12.12, 18 Uhr: Adventskonzert (Schulfoyer)
06.12.12: Auftritt der Unterstufentheater-AG bei den Postsenioren in Bissingen
09.12.12: Weihnachtsmarkt Großsachsenheim (Klassen 11i und 6a)
13.12.12: Probennachmittag Weihnachtskonzert
14.12.12, 19.30 Uhr: Weihnachtskonzert in der Stadtkirche Großsachsenheim
15.12.12, 17.00 Uhr: Weihnachtskonzert in der Stadtkirche Großsachsenheim
18.12.12, 18 Uhr: Internatsweihnachtsfeier
20.12.12, 8 Uhr: Weihnachtsgottesdienst Klassen 5 bis 7
20.12.12, 11 Uhr: Weihnachtsgottesdienst Klassen 8 bis K2
21.12.12-06.01.13: Weihnachtsferien
07.01.13: Erster Schultag nach den Weihnachtsferien


********************************************************

2.) Jazz im Foyer (14.11.2012, 19.30 Uhr)

Mit "Jazz im Foyer" wollen wir ein Jahr nach unserem unterhaltsamen und informativen Musikabend "Jazz & Jeans" wieder etwas Neues ausprobieren. Unsere Big Band unter Leitung von Ruth Rissler sowie unsere JazzCrew, in der Musiklehrer Franz Pregler den Takt vorgibt, entführen wir alle Gäste an diesem Abend in die Welt des Big Band-Sound und des Jazz. Saxophonist Frederic Griesbaum führt durch das Programm und wird Wissenswertes zu den verschiedenen Musikstücken, deren Komponisten oder Interpreten vorstellen.
Special Guest und willkommene musikalische Verstärkung ist mit Saxophonist Lajos Bartha ein alter Bekannter in den Reihen der JazzCrew.

Außerdem werden wir an diesem Abend mit unserem Kooperationspartner, der VR-Bank Stromberg-Neckar eG, einen Partnervertrag zur gemeinsamen Gründung und Führung einer Schülergenossenschaft unterzeichnen.

Seien Sie alle herzlich eingeladen zu unserem musikalischen Abend rund um den Jazz.

Für die Bewirtung sorgt unsere Kursstufe I.

Als Eintritt wird ein Organisationsbeitrag von 1 € erhoben. Für Spenden am Ende der Veranstaltung sind wir offen und danken im Voraus für ihr Kommen und ihre Unterstützung.



********************************************************

3.) Bilder vom Schulfotograf

Unser Schulfotograf hat am Lichtenstern-Gymnasium Klassen- und Einzelbilder angefertigt. Kurz vor den Herbstferien haben wir in der Schulverwaltung die Lieferung erhalten und diese jetzt nach den Herbstferien in den Klassen und Tutorien ausgegeben.

In den neuen Klassen 5 und 11i wurden Klassen- und Einzelbilder angefertigt, ebenso in den Klassen 8 und 10, in denen Bewerbungen für unser Diakonie- und unser BoGy-Praktikum anstehen. Außerdem wurden auf besonderen Wunsch Einzelbilder von einzelnen Schülerinnen und Schülern angefertigt.
Die Gesamtmappe mit Einzelbildern und Klassenbild kosten je nach Ausführung 17,90 EUR oder 12,90 EUR
Das jeweilige Klassenbild allein kostet 5,00 EUR

Wir bitten Sie um einen zügigen Rücklauf des jeweiligen Kaufpreises, damit Klassenlehrer und Verwaltung die Bildaktion in Kürze abschließen können und wir die Gelder zeitnah an unseren Schulfotografen weiterleiten können.


********************************************************

4.) mikromakro-Gruppe auf Erfinderbörse iENA

Vom 01. bis 04. November 2012 findet die Erfindermesse IENA in Nürnberg statt. Mit dabei unsere mikromakro-Gruppe unter Leitung von Physiklehrer Hans Bader.
Die Einladung haben sich unsere Nachwuchserfinder redlich verdient, denn in den vergangenen zwei Schuljahren haben Benjamin, Daniel, Felix, Jana, Julian, Michael und Tim mit viel Ausdauer und Engagement in zahlreichen Zusatzstunden über das Phänomen Elektrosmog „geforscht“. In einer der letzten Regionalveranstaltungen von mikromakro, einem Schulprojekt, das von der Steinbeiss-Stiftung betreut und finanziert wird, überzeugten unsere Schülerinnen und Schüler so, dass sie mit ihrer Erfindung zur Teilnahme an der jährlichen internationalen Erfindermesse in Nürnberg eingeladen wurden.
Vor dem Messebesuch gab es noch eine Einweisung in die Verhaltensregeln als Messestandbetreiber, musste ein Informationsblatt über die Sachsenheimer mikromakro-Gruppe erstellt und Visitenkarten entworfen werden. Außerdem erhielten die Schülerinnen und Schüler um Hans Bader eine Einführung in die patentrechtlichen Möglichkeiten ihrer Erfindung. Wertvolle Kenntnisse und Erfahrungen, die alle sicher gut im späteren Berufsleben einbringen können.
Bei der Erfindung selbst handelt es sich um einen Stecker, der den Elektrosmog, also elektromagnetische Wechselfelder, auf einfache Weise reduziert. Nähere Informationen können aus patentrechtlichen Gründen noch nicht weitergegeben werden.
(siehe auch Kurzbericht mit Bild auf der Schulhomepage www.lichtenstern.info unter der Rubrik „Aktuelles“)


********************************************************

5.) SMV

Der große SMV-Wahltag am 01. Oktober 2012 hat die neue SMV für das Schuljahr 2012/13 hervorgebracht.

Schülersprecherinnen sind Celina Abdalla (K1) und Tanita Winkler (10a). Gemeinsam mit den Klassensprecherinnen und Klassensprechern des Lichtenstern-Gymnasiums bilden sie unser SMV-Team, dem dann noch zahlreiche „freie Mitarbeiter“ aus verschiedenen Klassen angehören.
Mit Silvia Moser und Stephan Steiger steht dem SMV-Team ein bewährtes Lehrerduo zur Seite und unterstützt die Aktivitäten der SMV tatkräftig.
Gute Ideen, viel Erfolg und Spaß bei der Arbeit wünschen wir dem SMV-Team 2012/13.


********************************************************

6.) Förderverein: Vorstandssitzung-Oberstufenraum-Bibliothek


Vorstandssitzung
Am Dienstag, 06. November 2012 um 19.30 Uhr kommt der Vorstand des Fördervereins des Lichtenstern-Gymnasiums zu einer turnusmäßigen Sitzung zusammen. Treffpunkt ist der neue Oberstufenraum, der maßgeblich durch den Schulförderverein eingerichtet wurde. (siehe unten).
Neben dem Vereinsvorstand und den Beisitzern sind interessierte Vereinsmitglieder zur Teilnahme herzlich eingeladen.

Oberstufenraum
Kürzlich konnte der neu eingerichtete Oberstufenraum seiner Funktion übergeben werden. Schulleiter Reinhart Gronbach durchschnitt mit Oberstufenschülerin Amelie Hauber feierlich das rote Band, das den Zutritt versperrte und lud Schülerinnen und Schüler der Kursstufe zum verantwortungsvollen Gebrauch ein. Verbunden damit aber auch ein herzliches Dankeschön an den Förderverein. Vorsitzende Christa Blaschke hatte in Abstimmung mit ihren Vorstandsmitgliedern die Einrichtung aus Mitteln des Fördervereins möglich gemacht und mit vielen pfiffigen Ideen und dem nötigen Elan die Sache „Kursstufenraum“ vorangebracht.
Ein gemütliches Sofa, Arbeitstische und Computerarbeitsplätze haben aus dem früheren Universalraum einen ansprechenden Studienraum für unsere Oberstufe werden lassen. Die bisherigen Erfahrungen zeigen, dass ein solcher Raum längst überfällig war und durch die Veränderungen in der Raumkonzeption mit einer Verlagerung der Musik in die Aula endlich möglich wurde.

Bibliothek
Unermüdlich treiben Förderverein sowie Schul- und Verwaltungsleitung die Neugestaltung der Bibliothek voran. Die Umsetzung bedarf hier jedoch einer deutlich umfangreicheren Vorplanung. Die Anschaffung von Bücherregalen und Ausgabetheke, die Einrichtung von Rechercheplätzen und Leseecken ist umfangreicher und stellt in finanzieller Hinsicht eine wesentlich größere Herausforderung dar. Laut Frau Blaschke kann mit der Inbetriebnahme der Bibliothek am neuen Standort im früheren Fachraum Musik (H1.01) nicht vor Januar gerechnet werden. „Gut Ding will Weile haben“, so Frau Blaschke auf Rückfrage, denn auch dieses Projekt liegt zu wesentlichen Teilen in Händen des Fördervereins


********************************************************

7.) Fachschaft Deutsch: Lesewettbewerb

Im Dezember führt die Fachschaft Deutsch einen Lesewettbewerb in einigen Klassen unserer Schule durch. Die Schulsieger werden dann das Lichtenstern-Gymnasium auf Kreisebene vertreten.


********************************************************

8.) Slowakeifahrt

Nach dem erfolgreichen Abschluss unseres zweijährigen Comenius-Projektes können wir in diesem Schuljahr unseren Schüleraustausch mit unserer Partnerschule im mittelslowakischen Banska Bystrica unseren Schülerinnen und Schülern von Klasse 8 bis K1 anbieten. Die Fahrt startet am Samstag, 26.01.2013. Die Rückkehr erfolgt eine Woche später am 02.02.2013. In der bisherigen Planung ist wie im Vorjahr auch eine Skiausfahrt in die HohenTatra vorgesehen.
Der Schüleraustausch mit unseren slowakischen Partnern ist etwas ganz besonderes. Bundesweit ist die stabile Partnerschaft mit einer slowakischen Schule und eine regelmäßigen Austausch äußerst selten. Das ist verwunderlich, da die Slowakei nach dem Fall des Eisernen Vorhangs in die Mitte Europas gerückt ist und mit seinen malerischen Städten und einer fantastischen landschaftlichen Fülle aufwartet.
Schülerinnen und Schüler, die Interesse an einer Teilnahme am Austausch mit unserer slowakischen Partnerschule in Banska Bystrica haben, melden sich bitte bei Lehrerin Karin Dornemann, die gerne weitere Informationen gibt.


********************************************************

9.) Digitales Schwarzes Brett

Eine Neuanschaffung konnten wir im Foyer und im Lehrerzimmer realisieren. Unsere Vertretungspläne, die Leistung unserer Photovoltaikanlage, Bilder sowie sonstige Informationen können wir über unser neues digitales schwarzes Brett veröffentlichen. Damit können wir vor allem schneller auf Stundenplanänderungen reagieren.
Das digitale schwarze Brett hängt neben dem Lehrerzimmer und ist damit auch für Eltern und Gäste der Schule einsehbar. Nach Unterrichtsschluss stehen die Informationen noch einige Zeit zur Verfügung, bevor der Bildschirm zur Energieersparnis abschaltet, um dann am Folgetag vor Unterrichtsbeginn wieder „auf Sendung zu gehen“.
Noch sind wir in der Einarbeitungsphase und müssen die ein oder andere Besonderheit im Umgang mit diesem neuen Informationsinstrument erlernen. Wir hoffen aber, dass wir alle Möglichkeiten in Kürze voll ausschöpfen können und wir unsere wichtigen Informationen verlässlich an Schülerinnen und Schüler sowie Kolleginnen und Kollegen weitergeben können.
Unserem Kollegen Dietmar Müller danken wir für die Einrichtung dieses zeitgemäßen Schulinformationsmediums.


********************************************************

10.)
Weihnachtsaktion: „Ein Päckchen Liebe schenken“

Wie in den Vorjahren organisiert der Schülerbibelkreis auch 2012 die Aktion „Ein Päckchen Liebe schenken“. Dazu haben Schülerinnen und Schüler Informationsbroschüren im Unterricht ausgegeben.

Familien, die sich an der Aktion mit einem Päckchen beteiligen wollen, haben bis Freitag, 16.11.2012 die Gelegenheit Ihr Päckchen in der Schule abzugeben. Ihre Päckchen gehen an Kinder, Familien und Senioren in Russland, Osteuropa und Zentralasien und bringen Menschen, die in Not sind, einen weihnachtlichen Gruß aus Deutschland.


********************************************************

11.) Weihnachtskonzerte 2012: Geben Sie uns Ihre Stimme

Wie in den Vorjahren freuen wir uns sehr, wenn unser „frauenlastiger“ großer Chor von zahlreichen Männerstimmen begleitet und verstärkt wird. Aufgeführt wird das Magnificat des Italieners Francesco Durante. Männersonderproben sind jeweils samstags am 17. und 24.11 sowie am 01.12.2012 zwischen 10.00 Uhr und 11.30 Uhr.

Weitere Informationen folgen. Bei Interesse melden Sie sich bitte bei Musiklehrerin Stephanie Müller (stephanie.mueller (at) lichtenstern.info).

********************************************************

 

12.) Silvesterlauf im DÜRR-Team

Wie in den Vorjahren können interessierte Schülerinnen und Schüler sowie Lehrerinnen und Lehrer das Läuferteam unseres Bildungspartners DÜRR-Systems Gmbh in Bietigheim-Bissingen verstärken. Soweit noch nicht vorhanden stattet DÜRR teilnehmende Läufer mit einem Mannschafts-Shirt aus. Daneben übernimmt DÜRR wieder das Startgeld.
Eine Neuerung betrifft 2012 die Zeitnahme mit dem ChampionChip-System von Mika-Timing. Drei Chip-Varianten stehen zur Verfügung:


A. Teilnehmer nutzen ihren eigenen ChampionChip, den sie in den Vorjahren erworben haben. (Angabe der ID-Nummer erforderlich.)

B. Teilnehmer kaufen vor dem Silvesterlauf für 30,00 EUR einen neuen ChampionChip

C. (neu): Teilnehmer mieten sich einen eigenen ChampionChip für diesen Lauf für 5,00 EUR. und geben ihn nach dem Lauf sofort wieder ab. Wer die Abgabe versäumt erwirbt den Chip für zusätzliche 25,00 EUR. Da der Betrag für den Chip per Lastschrift eingezogen wird, ist die Angabe einer Kontoverbindung erforderlich.

Die Teilnehmergebühr (bis 30.11.2010 14,00 EUR, danach bis 19,00 EUR gestaffelt) wird über die Sammelanmeldung von DÜRR Systems beglichen.

Interessenten tragen sich in die Starterliste ein, die in den kommenden Tagen am Schwarzen Brett ausgehängt wird und melden sich bitte beim Stellv. Schulleiter Helmut Dinkel. Er ist für dieses Kooperationsangebot verantwortlich und gibt den entsprechenden Meldebogen aus. Dieser Meldebogen muss bis 24.11.2010 ausgefüllt zurückgegeben werden, damit die Sammelanmeldung rechtzeitig erfolgen kann.


********************************************************

13.) Bericht über Bildungspartnerschaft mit Schuhmanufaktur Bär

aus Ludwigsburger Kreiszeitung vom 16.10.2012

Abseits konventioneller Wege

Bietigheimer Schuhmanufaktur Bär schließt Bildungspartnerschaft mit Sachsenheimer Lichtenstern-Gymnasium ab

Die Bietigheimer Schuhmanufaktur Bär ist mit dem Sachsenheimer Lichtenstern-Gymnasium eine Bildungspartnerschaft eingegangen. Gestern haben Geschäftsführer Christof Bär und der stellvertretende Schulleiter, Helmut Dinkel, den Vertrag unterzeichnet. Es sei die 128. Bildungspartnerschaft im Kammerbezirk Ludwigsburg der Industrie- und Handelskammer (IHK), betont deren Geschäftsführer Jochen Haller. Insgesamt haben im Landkreis 160 Firmen Partnerschaften mit Bildungseinrichtungen geschlossen.
Der Bietigheimer Hersteller für bequeme Schuhe will für Informationen und Gewinnung des künftigen Nachwuchses für kaufmännische Berufe neue Wege gehen. Statt konventioneller Personalwerbung soll durch diese Schul-, Lern- und Bildungspartnerschaft eine effiziente berufsorientierte Kooperation entstehen.

Beide Partner sollen gewinnen

Christof Bär sieht als Initiator der Bildungspartnerschaft klare Vorteile in der künftigen Zusammenarbeit. „Wir geben jungen Menschen gerne eine berufliche Chance. Schon länger ist Bär fördernder Partner des Lichtenstern-Gymnasiums. Künftig wollen wir Schülern einen praktischen Einblick ins spätere Erwerbsleben ermöglichen“, betonte Bär gestern in Bietigheim-Bissingen.

Geplant sind Schüler-Praktika, praktische Begleitung, Sportkurs, BoGy-Projekte, Knigge-Kurse für zeitgemäßes benehmen, ökonomische Vorträge und Expertengespräche im Unterricht. „Natürlich würden wir uns anschließend über Interessenten für die Berufe Industrie- sowie Groß- und Außenhandelskaufleute aus diesem Kreis freuen“, so der Geschäftsführer. Dem Vernehmen nach will die Firma in das Projekt am Lichtenstern-Gymnasium auch bedeutendes persönliches und finanzielles Engagement in Sachsenheim investieren.

Gemeinsam mit der Ludwigsburger IHK und der Schulleitung soll ab diesem Monat eine realistische Win-Win-Situation entstehen, teilt das Unternehmen mit. Beide Parteien sollen aus der Partnerschaft also einen Nutzen erzielen: Bär richtet sich personell positiv für die Zukunft aus, den Oberstufenschülern eröffnen sich im Gegenzug praxisorientierte Perspektiven.

Bär ist ein nach eigenen Angaben wachsendes, mittelständisches Unternehmen, das auf 30 erfolgreiche Jahre zurückblickt. „Wir haben erhebliche Erfahrung in der Aus- und Weiterbildung gesammelt und zahlreiche Lehrlinge ausgebildet“, sagt der Geschäftsführer Bär. Die Aufgaben zwischen Schule und Betrieb seien klar verteilt und vertraglich festgehalten. „Unser Blick liegt aber nicht nur auf den künftigen Abiturienten, sondern auch auf den Berufseinsteigern mit mittlerem Bildungsabschluss“.

REDAKTION: Alfred Drossel


********************************************************

14.) Bericht über 13. Sachsenheimer Wirtschaftsgespräch

aus: Bietigheimer Zeitung vom 19.10.2012

Verantwortung schafft Innovation

Professor Klaus Fischer zu Gast beim 13. Sachsenheimer Wirtschaftsgespräch

Vor rund 130 Gästen gab Prof. E.h. Klaus Fischer beim 13. Sachsenheimer Wirtschaftsgespräch einen umfassenden Einblick in sein Unternehmen. Sein Credo: Die Eigenverantwortung der Mitarbeiter schafft Innovation.
14 000 Produkte im Angebot, Bauteile für die Automobilindustrie, der Spieleklassiker Fischertechnik und ein Unternehmensbereich, der sich der Verbesserung von betrieblichen Abläufen widmet: Die "fischer"-Werke haben sich von einem Werkstattbetrieb zu einem Unternehmen entwickelt, das in 32 Ländern aktiv ist und 2011 mit rund 3900 Mitarbeitern einen Umsatz von 606 Millionen Euro erwirtschaftet hat. Die treibende Kraft dahinter ist der Unternehmer Prof. E.h. Klaus Fischer, der bei den Sachsenheimer Wirtschaftsgesprächen nun einen großen Teil seines Erfolgsrezeptes preisgab.

In der Vorbereitung zu der gemeinsamen Veranstaltung von Stadt Sachsenheim, Lichtenstern Gymnasium und Bietigheimer/Sachsenheimer Zeitung hatten die Oberstufenschüler des Gymnasiums das Unternehmen besichtigt und danach einen üppigen Fragenkatalog zusammengestellt. Am Mittwochabend entwickelte sich dann unter der Moderation von Andreas Lukesch, Redaktionsleiter der Sachsenheimer Zeitung, zusammen mit den Schülern, ein Frage- und Antwortspiel, bei dem Klaus Fischer immer wieder deutlich machte, wie ein Unternehmen erfolgreich ist. Lasse man den Mitarbeitern genug Spielräume, erwachse daraus eine Verantwortung, die das Unternehmen immer wieder positiv verändere. "Wir investieren in Menschen und nicht in Anlagen", so der schwäbische Unternehmer.

Die Ausbildung junger Nachwuchskräfte spielt dabei eine besondere Rolle. 70 Prozent der Führungskräfte kommen aus den eigenen Reihen.

Freilich hat auch Fischer Forderungen an die Politik, die die Ausbildung betreffen. Das duale System sei zwar richtig, allerdings müsse man sich fragen, ob es auch zeitgemäß umgesetzt wird. Er forderte deshalb mehr Lehrer und kleinere Klassen für die Schulen, damit man viel individueller auf junge Menschen eingehen könne.

Außerdem beklagte Fischer, dass es noch viel zu wenig junge Frauen in technischen Berufen gebe. Junge Leute müssten Auslandserfahrungen sammeln, könnten dies aber nicht, weil sie für längere Zeit von der Schule nicht frei bekommen. Das Unternehmen selbst geht in seiner sozialen Verantwortung weit voraus. Es gibt 50 Schulpartnerschaften und es werden Kindergärten mit technisch-handwerklicher Ausrichtung unterstützt. Ein solcher wird laut Bürgermeister Horst Fiedler auch in Sachsenheim eingerichtet.

Ein großer Teil des Erfolges, so Fischer, beruhe auf Kaizen, eine japanische Lebens- und Arbeitsphilosophie, in deren Zentrum das Streben nach ständiger Verbesserung steht. Der Unternehmer zeichnete anhand eindrucksvoller Beispiele etwa die Verschwendung auf. So würden E-Mails an 30 Leute verschickt, obwohl sie nur einen betreffen. Auch die Suche nach Werkzeugen führe in der Summe zu hohen Verlusten, deshalb sei bei den Fischerwerken in der Produktion alles an seinem vorbestimmten Platz - und damit leicht zu finden. "Die Deutschen neigen dazu, sehr komplex zu handeln und sehr komplex zu arbeiten", brachte der Unternehmer das Problem auf den Punkt. Bei "fischer" versuche man deshalb, alles neu zu definieren und sei ständig um Verbesserungen bemüht. Fehler dürften freilich sein, denn nur daraus könne man lernen.

Von den Schülern auf die Konkurrenzsituation angesprochen, sagte Fischer: Es gehe nicht darum, der Größte am Markt zu sein, sondern der Beste. Ein Element dafür sei Schnelligkeit. Wer mit einem neuen Produkt als Erster an den Markt gehe, mache alle anderen zu Zweiten.
Redaktion: JÖRG PALITZSCH


********************************************************

Weitere Informationen und Termine unter www.lichtenstern.info


Diesen Newsletter erhalten ca. 839 Personen.
Kritik und Lob nehmen wir gerne unter helmut.dinkel@lichtenstern.info entgegen.

Verantwortlich:
Helmut Dinkel
Lichtenstern-Gymnasium