Newsletter 197

L i c h t e n s t e r n – N e w s l e t t e r Nr. 197 vom 23.12.2013

Newsletter des Evangelischen Lichtenstern-Gymnasiums Sachsenheim
*****************************************************************************************

Inhalt:

1.)        Termine
2.)        Weihnachtsgruß
3.)        Weihnachtsaktionen
4.)        Aus dem Ökonomieprofil: Schülerfirmenprojekte
5.)        Forum Lichtenstern: Baubeginn und Ausschreibungen
6.)        Förderverein
7.)        Begegnungen: Ben Willikens, MdL Reusch-Frey und Seniorentreff
8.)        Bericht Jazz im Foyer
9.)        Bericht: Weihnachtskonzert


********************************************************

1.) Termine

22.12.13-06.01.14: Weihnachtsferien
22.12.13: Weihnachtsmarktverkauf in Bietigheim-Bissingen (Klasse 6a)
31.13.13, 14 Uhr: Teilnehmer beim Silvesterlauf in Bietigheim
07.01.14: Erster Schultag nach den Weihnachtsferien
10.01.14, ab 13.30 Uhr: Tastaturtraining Klassen 6 (Kurs 1 und Kurs 2)
13.01.14, 19.30 Uhr: Vorstandssitzung des Fördervereins
14.01.14, 19.30 Uhr: Infoveranstaltung zur Kursstufe für Eltern Klassen 10 und 11i
16.01.14, 11.30 Uhr: Expertengespräch mit Christof Bär (NF Wirtschaft, K2/Schächterle)
20.01.14, 13.20 Uhr: Ausbildungsbotschafter besucht Klassen 10 (Bogy)
20.01.14, 18 Uhr: HV der Schülergenossenschaft
22.01.14, 12.15 Uhr: Schülervollversammlung
23.01.14, ab 13.30 Uhr: Halbjahreskonferenzen (kein Nachmittagsunterricht!)
23.01.14: Bibelabend im Raum der Stille (Haselberger / Hofmann)
24.01.14: Diakoniegottesdienst (ab Klasse7)
24.01.14 Neujahrsturnier der SMV
25.01.14: Internat offen
25.01.-01.02.14: Slowakeifahrt (Do, Sp)
27.01.14, ab 13.30 Uhr: Halbjahreskonferenzen (Kein Nachmittagsunterricht)
27.-31.01.14: Diakoniepraktikum Klasse 8a
31.01.14, ab 13.30 Uhr: Tastaturtraining Klassen 6 (Kurs 1 und Kurs 2)
03.-07.02.14: Diakoniepraktikum Klasse 8b
07.02.14, ab 13.30 Uhr: Tastaturtraining Klassen 6
10.02.14, 19.30 Uhr Im Gespräch: Ben Willikens
15.02.14, ab 9.30 Uhr: Tag der offenen Tür


********************************************************

2.) Weihnachtsgruß

Das Schuljubiläumsjahr 2013 neigt sich dem Ende. Zahlreiche besondere Veranstaltungen konnten wir in den zurückliegenden Monaten erleben. Neben außergewöhnlichen Gesprächen und Begegnungen begeisterten unsere Musiker mit außergewöhnlichen Veranstaltungen. Das Musical „La Piccola Banda“ und Jazz im Foyer mit dem „Großen Schneidewind“ sind hier besonders zu nennen. Das Jubiläumsjahrbuch wird von diesem zurückliegenden Jahr ausführlich berichten.

Mit Weihnachtsgottesdiensten für die Unter- sowie für die Mittel- und Oberstufe endete jetzt die Unterrichtszeit. Mitarbeiter, Lehrer und insbesondere die Schüler haben sich zwei Wochen ohne Schulalltag verdient. Ihnen allen wünschen wir mit ihren Familien gesegnete und erholsame Weihnachtsfesttage und einen gelingenden Start ins Jahr 2014.
Wir wünschen allen sehr, dass wir uns mit dem Schulbeginn am 7. Januar 2014 gesund wiedersehen.


Reinhart Gronbach und Helmut Dinkel


********************************************************

3.) Weihnachtsaktionen

Schulfoyer:
Seit vielen Jahren stimmt uns ein großer leuchtender Stern im Schulfoyer auf Weihnachten ein. Hinzu kam in  jüngerer Vergangenheit ein großer Weihnachtsbaum. In diesem Jahr stammt der stattliche Baum aus Rebekka Weiberles elterlichem Garten. Wir danken Familie Hettinger sehr, die uns in diesem Jahr einen solch stattlichen Weihnachtsbaum zur Verfügung stellen konnte.

Nikolausaktion der SMV
Besuch erhielten wir auch wieder 2013 am 6. Dezember. Sankt Nikolaus, Knecht Ruprecht und einige Engel waren auf Einladung der SMV ans Lichtenstern-Gymnasium gekommen. Die adventlichen Besucher unterstützten die SMV und so konnten auch in diesem Jahr alle in unserer Schulgemeinschaft eine kleine Gabe als Geste der Verbundenheit entgegennehmen.

Nikolausfeier im Internat
Eine wirklich nette und kurzweilige Nikolausfeier bereiteten die Schülerinnen der Klasse 11i ihren Mitschülerinnen aus dem Aufbaugymnasium. Der Nikolaus kam auf dem Motorrad, es wurde viel von der „Weihnachtsbäckerei“ gesungen und bei zahlreichen Spielen konnten Schülerinnen und Lehrer zeigen, ob sie schon weihnachtsfest waren.

Häusersingen
Am vergangenen Montag erklangen, wie in all den Jahren zuvor, liebliche Lehrer- und Mitarbeiterstimmen durch das Treppenhaus des Internats. Bei einem Glas Punsch oder Glühwein und Weihnachtsgebäck hatten sich die Aufführenden in weihnachtliche Stimmung versetzt „Tochter Zion“, „Macht hoch die Tür, die Tor macht weit“ oder „Es ist ein Ros entsprungen“ schallten kurze Zeit später durch das Internatsgebäude.
Das Häusersingen hat schon eine jahrzehntelange Tradition und gehört zu den ganz liebenswerten Besonderheiten im Internatsleben.


********************************************************

4.) Aus dem Ökonomieprofil: Schülerfirmenprojekte

Mit dem Schuljahr 2013/14 haben wir am Lichtenstern-Gymnasium wieder einige Schülerfirmenprojekte gestartet, bei denen unsere Schülerinnen und Schüler in die Praxiswelt ökonomischer Handlungsfelder eintauchen.

LGS-Shop, Klasse 6a:
Mit Bildungspate Gerrit Velten von der TRUMPF GmbH + Co.KG gründeten unsere Sechstklässler den LGS-Shop. Nachdem die Geschäftsidee entwickelt, Abteilungen gebildet und damit die Zuständigkeiten innerhalb der Schülerfirma geklärt wurden, klappte es auch mit einer Anschubfinanzierung durch die Bank. Die VR-Bank Stromberg-Neckar eG als Bildungspartner prüfte die Kreditwürdigkeit und stellte mit 175,00 Euro das nötige Existenzgründungskapital zur Verfügung. Auf dem Bietigheimer Sternlesmarkt verkauften die Nachwuchsökonomen selbstgefertigte Duftsäckchen, Schlüsselanhänger aus Edelstahl, die von den TRUMPF-Azubis nach Schülervorgaben gefertigt wurden sowie alkoholfreien heißen Punsch.
Planung, Standaufbau und Schichtplan hatten gut funktioniert, so dass die Schülerinnen und Schüler einen schönen Verkaufserfolg erzielen konnten.

Klassen 10a/b
Seit Beginn des Schuljahres sammeln auch Schülerinnen und Schüler der Klassen 10 im Rahmen des Ökonomieunterrichts praktische ökonomische Erfahrungen.

Card Guard
Die Schüler der Klasse 10 haben im Rahmen des Junior Projektes das Unternehmen Card Guard gegründet. Sie produzieren Kreditkartenschutzhüllen aus Flugzeugaluminium. Diese sind unpoliert, poliert und in verschiedenen Farben erhältlich. Sie verhindern das Zerkratzen oder Zerbrechen von Bank-, Kredit- oder Kundenkarten.
Weitere Informationen über Produkt und Bestellung finden sie auf der Facebookseite https://www.facebook.com/cardguardjunior  oder unter http://www.card-guard.de.tl/ .


It’s MAZE
Unter http://www.maze-clothes.com/ finden Interessierte Informationen über „It’s MAZE“, unsere kleine Shirt-Company vom Lichtenstern-Gymnasium. Die Schülerinnen und Schüler konnten auf dem Bietigheimer Sternlesmarkt ebenfalls erfolgreich einen Weihnachtsstand betreiben, bei dem das ein- oder andere Produkt hervorragend abgesetzt werden konnte.

EventStar
Unsere nachhaltige Schülergenossenschaft EventStar hatte mit Jazz im Foyer bereits einen großen Einsatz, den die Schülergenossen mit viel Einsatz und guten Ideen zu einem besonderen musikalischen Erlebnis machten (siehe auch Pressemitteilung unter Gliederungspunkt 8).
Bereits im Oktober bestritten die Schülerinnen und Schüler eine Gesprächsrunde mit Genopräsident Dr. Roman Glaser. Unter Vermittlung der VR-Bank Stromberg-Neckar eG kamen zahlreiche Genossenschaftsvertreter in der Felsengartenkellerei Besigheim zu einem Informationsaustausch zusammen.
Mit dem neuen Jahr werden nun die Vorbereitungen für die 8. Sachsenheimer Lichtenstern-Tour am 18. Mai 2014 beginnen.


********************************************************

5.) Forum Lichtenstern: Baubeginn und Ausschreibungen

Wenn das Wetter mitspielt, dann beginnt der Bau unseres Forums Lichtenstern Ende Januar 2014. Die Aufträge für die Rohbauarbeiten sind vergeben. In Kürze werden weitere Gewerke ausgeschrieben. Gerne geben wir die jeweiligen Ausschreibungen auch an Eltern weiter, die ein der Ausschreibung entsprechendes Unternehmen haben. Dankbar sind wir auch, wenn Sie als Eltern oder Freunde gute Baufirmen kennen, die sie gerne weiterempfehlen können. In der momentan überhitzten Baubranche 
ist es nicht einfach interessierte Bauhandwerksbetriebe und bezahlbare Angebote zu bekommen.

Für den Bau des Forums Lichtenstern werden öffentliche Zuschüsse im Rahmen der Schulhausbauförderung gewährt. Daher sind auch die diesen Zuschüssen zu Grunde liegenden Ausschreibungs- und Vergaberichtlinien zu beachten.
Mitte Januar 2014 werden folgende Gewerke öffentlich ausgeschrieben: Sanitär, Heizung, Lüftung, Steuerungstechnik (MSR), Elektro, Fenster und Verglasung, Dach, Fassade (Holz – Zimmermannsarbeit).
Beschränkt werden ausgeschrieben: Flaschner- sowie Gerüstbauarbeiten.

Ihre Empfehlungen und Hinweise richten Sie bitte direkt an Schulleiter Reinhart Gronbach.
Im Voraus schon vielen Dank für Ihre Mithilfe.


********************************************************

6.) Förderverein

Mit der außerordentlichen Mitgliederversammlung unseres Schulfördervereins am Freitag, 15. November 2013 wurde der Vorstand neu gewählt. Frau Blaschke hatte ihr Amt aus persönlichen Gründen bereits Ende Juli niedergelegt, die Aufgaben in der Vertretung des Vereins jedoch zusammen mit dem 2. Vorstand Herrn Hiller bis zur Neuwahl kommissarisch fortgeführt.
Da Herr Hiller sein Amt ebenfalls zur Verfügung stellte, wurden Neuwahlen für den 1. und 2. Vorsitzenden des Schulfördervereins nötig.
Unter Führung von Frau Blaschke hatte der Verein der Förderer und Freunde des Lichtenstern-Gymnasiums e.V. in vielfacher Hinsicht eine äußerst positive Entwicklung erlebt. Die Mitgliederzahlen stiegen auf knapp 600 Personen. Die Fördermöglichkeiten des Fördervereins stiegen somit ebenfalls. Davon profitierten in erster Linie unsere Schülerinnen und Schüler durch verbesserte Neigungsgruppenangebote, den Ausbau unserer Schulbibliothek, die Einrichtung des Oberstufenraumes oder der Gewährung individueller Förderungen für Klassenexkursionen und Studienfahrten, um nur einige Beispiele zu nennen.
Aus dem Fördervereinsbeirat ist außerdem Frau Tarwitz-Herden ausgeschieden.
Für die wertvolle Arbeit über viele Jahre hinweg, danken wir Frau Blaschke, Frau Tarwitz-Herden sowie Herrn Hiller herzlich.

Nach Entlastung der beiden Vereinsvorsitzenden wurden Frau Beate Quasdorff als 1. Vorsitzende und Frau Sylvia Heubach als 2. Vorsitzende als Nachfolgerinnen gewählt.
Unseren beiden neuen Fördervereinsvorständen gratulieren wir sehr herzlich zu ihrer Wahl und freuen uns auf eine enge und fruchtbare Zusammenarbeit zwischen Schülern, Eltern, Schule und Vereinsführung.

Am Montag, 13. Januar 2014 um 19.30 Uhr trifft sich der neu zusammengesetzte Vorstand mit Beisitzern und interessierten Gästen zu einer Vorstandssitzung des Fördervereins.


****************************************************

7.) Begegnungen: Ben Willikens, MdL Reusch-Frey und Seniorentreff

Am 25. November besuchte Künstler Ben Willikens das Lichtenstern-Gymnasium und kam mit Schülerinnen und Schülern der Oberstufe im Rahmen des Kunstunterrichts ins Gespräch. Der ehemalige Rektor der Akademie der bildenden Künste in München besprach Arbeiten der Oberstufenschüler und führte dabei in anregenden Gesprächen in die eigene künstlerische Arbeit ein.
Am Montag, 10. Februar 2014 um 19.30 Uhr besucht Ben Willikens ein zweites Mal und wird in einem öffentlichen Abendvortrag sein künstlerisches Werk vorstellen. Dabei wird sein bekanntestes Werk „Abendmahl“ im Mittelpunkt der Ausführungen stehen.
Zu diesem Vortragsabend sind alle Interessierten herzlich eingeladen. Der Eintritt ist frei.

Über die Arbeit als Landtagsabgeordneter und die politischen Entscheidungsprozesse am Beispiel des Nationalparks „Nordschwarzwald“ kamen Oberstufenschülerinnen aus der Kursstufe 1 am Montag, 02. Dezember 2013 mit Thomas Reusch-Frey, Mitglied des Landtages zusammen. Ein anregender Gemeinschaftskundeunterricht erfuhr durch die intensive Auseinandersetzung mit einem wichtigen landespolitischen Thema einen ganz aktuellen Bezug.

Eine besondere Begegnung unter dem Thema „Flucht und Vertreibung“ erlebten Schülerinnen und Schüler aus der Kursstufe 2 am 10. Dezember 2013 im Rahmen ihres Geschichtsunterrichts. Senioren des Tanztreffs in Großsachsenheim besuchten den zweistündigen Geschichtskurs von Herrn Schuh und kamen bei Kaffee und Kuchen als Zeitzeugen mit den Jugendlichen ins Gespräch. Es entwickelte sich ein anregender Austausch über die Generationen hinweg.


********************************************************

8.) Bericht: Jazz im Foyer

Pressemitteilung vom 19.11.2013

Jazz im Foyer: Furiose Lichtenstern-Musiker treffen auf brillanten Günter Schneidewind

Sachsenheim. Bereits zum dritten Mal erlebten Besucher des Lichtenstern-Gymnasiums Sachsenheim einen fulminanten musikalischen Abend bei „Jazz im Foyer“. Besonderer Gast in diesem Jahr war SWR-Moderator Günter Schneidewind. Der ehemalige Henningsdorfer Gymnasiallehrer kam gerne an die alte Wirkungsstätte Schule, um mit den jugendlichen Nachwuchsmusikern eine Zeit- und Themenreise durch die Rock- und Popgeschichte zu gestalten. Und das gelang an diesem Abend vortrefflich.
Unter Leitung von Franz Pregler eröffnete die Jazz Crew den Abend mit „Freedom at midnight“ von David Benoit und Nathan East sowie dem Jazz-Standard „Satin Doll“ von Duke Ellington. Dann übernahmen Günter Schneidewind als Moderator und die über 40 Schüler umfassende Big Band des zweizügigen Gymnasiums unter der gemeinsamen Leitung von Ruth Rissler und Franz Pregler das Zepter.
„Rock around the clock“ gilt für viele als die Geburtsstunde des Rock’n Roll und Günter Schneidewind berichtete von den weit über achtzigjährigen Herren der Comets, die heute noch touren und die alten Titel aus den Zeiten mit dem 1981 verstorbenen Bill Haley spielen.
Schneidewind, ein Kind der ehemaligen DDR, interessierte sich schon früh für Musik und dank Westradio lernte er die Beatles ebenso kennen wie die frühen Lieder der Stones oder eines Manfred Man. Die verbale Steilvorlage des Rock- und Popexperten nahm die Big Band fulminant auf. Mit unglaublicher Spielfreude erklang der Beatlestitel „Get back“ im besten Big Band-Sound, bei dem besonders Achtklässler Julius Paul am Klavier, begleitet vom Beat seines Klassenkameraden Lukas Dinkel an den Drums, mit virtuosen Zwischeneinlagen brillierte.
Der Rockklassiker „Proud Mary“ von John Foggerty und CCR in Anlehnung an die Coverversion von Ike und Tina Turner brachte nochmals ordentlich musikalischen Dampf ins Schulfoyer. Es folgte die neue Nr. 1 im wilden Süden. Bohemian Rhapsody von Queen mit seinen dynamischen Wechseln und dem unglaublichen Klangspektrum von klassischen bis rockigen Melodieelementen. Zwischen den Musikstücken erzählte Günter Schneidewind von seinen zahlreichen Begegnungen mit all den richtig großen Stars der Rock- und Popszene und gab aus seinem Buch „Der Große Schneidewind“ Anekdoten und Geschichten zum Besten.
Der „Chattanooga Choo Choo“ oder Udo Lindenbergs „Sonderzug nach Pankow“ läuteten den zweiten Teil der musikalischen Zeitreise ein. Die Wende veränderte auch Günter Schneidewinds Leben dramatisch. Aus dem Henningsdorfer Klassenzimmer bei Berlin mit Einsätzen als freier Mitarbeiter beim ostdeutschen Jugendsender DT64 spülte ihn die erste gesamtdeutsche Hitparade im Sommer 1990 nach Stuttgart, wo er die Chance ergriff und sich beruflich ganz dem Hörfunk verschrieb.
„Man in the mirror“ oder „One moment in time“ - die Achtziger brachten ganz neue Sterne am Pophimmel zum Leuchten. Mit Michael Jackson und Whitney Houston erlebte Schneidewind aber auch ganz traurige Momente in der Glitzerwelt des Pop. Was texten, wenn man morgens um 5 Uhr von der Redaktion aus dem Bett geholt wird, um einen Nachruf auf den „King of Pop“ oder „The Voice“, wie Whitney Houston genannt wurde, zu verfassen?
Mit Pirates of the Caribbean und der erfolgreichen Verbindung von Musik und Film endete die musikalische Zeitreise nach über eineinhalb Stunden. Die Jazz Crew übernahm noch einmal, begeisterte mit grandiosem Swing Sound und beschloss so diesen „Abend mit dem Großen Schneidewind“.
In den stürmischen Beifall schloss das Publikum auch den Dank an die nahezu perfekte Organisation durch das Team der Schülergenossenschaft „EventStar“ ebenso mit ein, wie die beiden Techniker Michael Buchholz und Daniel Sommer sowie die Bühnenbild-AG des Lichtenstern-Gymnasiums, die im Vorfeld in tagelanger Arbeit das Foyer in einen großen Jazz Club verwandelt hatten.

********************************************************

9.) Bericht: Weihnachtskonzert

aus: Bietigheimer Zeitung vom 21.12.2013

Gelungenes Ganzes mit tollen Soli Mittel- und Oberstufenschüler des Lichtenstern-Gymnasiums brachten zwei stimmungsvolle Weihnachtskonzerte zur Aufführung. An beiden Konzertabenden war die Großsachsenheimer Stadtkirche voll besetzt. Einfühlsam nahmen zu Beginn der diesjährigen Weihnachtskonzerte die Schülerinnen des kleinen Chores unter Leitung von Musiklehrerin Ruth Rissler und in Begleitung von Dorothee Weiß-Schaal am Klavier mit zwei neueren mehrstimmigen Sätzen bekannter Weihnachtslieder sowie John Rutters "Angel"s Carol" alle Besucher in der Stadtkirche mit in die Weihnachtszeit. Franziska Groth, Sopran, und Eunike Mössinger, Alt, setzten mit einem reizvollen Stück von Jay Althaus, "Halleluja! A Baby is born", das Programm fort. Die beiden Solistinnen führten in schwungvoller Weise dieses moderne Arrangement auf, in dem Händels berühmtes "Halleluja" verarbeitet wird. Im anschließenden ersten Satz des Concerto F-Dur von Joseph Willibald Michl konnten die Konzertbesucher Maura Kopschitz bewundern, die gekonnt aufzeigte, welche Dynamik und Klangfülle in einem Fagott steckt. Mit jugendlichem Sopran erfüllte Lorraine Hausammann mit Mozarts "Laudate Dominum" gekonnt den Kirchenraum. Unterstützt wurde die Abiturientin von Katharina Mecheels an der Querflöte und Gesangslehrerin Barbara Horn am Klavier, die wieder einmal bewies, dass sie mit viel Fingerspitzengefühl die passenden Stücke für ihre Gesangsschülerinnen auswählt. So auch beim Solo von Marisa Audi, die mit vollem Sopran das musikalische Gebet "Pietà Signore" des alten Meisters Allessandro Stradella vortrug. Im Concertino Es-Dur für Klarinette und Klavier von Carl Maria von Weber bewies Caroline Rössler großes Einfühlungsvermögen und präsentierte in Klavierbegleitung von Dorothee Weiß-Schaal stets sicher ihren solistischen Musikvortrag. Es folgte das Flötenkonzert in G-Dur des italienischen Komponisten Domenico Cimarossa. Die vielfach ausgezeichneten Johanna Dinkel und Katharina Mecheels spielten die Soloquerflöten, begleitet vom großen Schulorchester des Lichtenstern-Gymnasiums unter Leitung von Klaus Ulmer. Zwei Versionen des Magnificat, dem Lobgesang der Maria, beschlossen das überaus anspruchsvolle und gleichwohl abwechslungsreiche Konzertprogramm. In der modernen Version von George Dyson wurde der Große Chor vom Sachsenheimer Benjamin Staudenmaier am Klavier unterstützt. Beim abschließenden Werk von Antonio Vivaldi waren dann mit Großem Chor und Orchester sowie den Gesangssolistinnen Marisa Audi, Lorraine Hausammann und Clara Weeber alle musizierenden Schülerinnen und Schüler in einem festlichen Finale vereint. Dabei verstand es Stephanie Müller mit einem engagierten Dirigat das große Ensemble zu einem gelungenen Ganzen zu vereinen und so alle Musiker in einem harmonischen und gleichzeitig klangkräftigen Abschluss eines stimmungsvollen Weihnachtskonzertes zu führen.


********************************************************


Weitere Informationen und Termine unter www.lichtenstern.info Diesen Newsletter erhalten ca. 897 Personen. Kritik und Lob nehmen wir gerne unter helmut.dinkel@lichtenstern.info entgegen. Verantwortlich: Helmut Dinkel Lichtenstern-Gymnasium