L i c h t e n s t e r n – N e w s l e t t e r Nr. 224 vom 20.07.2016

Newsletter des Evangelischen Lichtenstern-Gymnasiums Sachsenheim
*****************************************************************************************

Inhalt


1.)       
Termine
2.)        Klänge aus Mittelerde
3.)        Abitur 2016
4.)        Lernmittellisten
5.)        Bildungspartnerschaft mit Staiger GmbH & Co. KG, Erligheim
 

********************************************************

1.) Termine

15.-22.07.: Studienexkursion „Transalp“ K1
18.-21.07.: Studienfahrten K1
20.07.: Klassentag für Klassen 8 u. 9
20.07.: Kursstufentag Klassen 10 u. 11i
20.07.: Sporttag Klassen 5 bis 7
21.07.: Klassentag Klassen 5 bis 7
21.07.: Sporttag Klassen 8 bis 10
21.07.: Abschlusstag Klasse 11i
22.07.: Diakoniepraktikum Klasse 11i
22.07., ab 9.50 Uhr: Generalprobe zum Musiktheater
22.07., 19 Uhr: „Klänge aus Mittelerde“ – Musical im Haus der Musik
23./24.07.: Kennenlerntage zukünftige Klasse 11i
25.07.: Letzter Unterrichtstag mit Zeugnisausgabe (bis 11.15 Uhr)
26./27.07.: Pädagogische Tage am LGS
28.07.: Offizieller Beginn der Sommerferien
12.09.: Erster Schultag nach den Sommerferien


********************************************************

2.) Klänge aus Mittelerde

Herzliche Einladung zu „Klänge aus Mittelerde“ – einem musikalischen Fantasy-Märchen für Kinder jeglichen Alters. Es spielen mit: Bilbo, Gollum, Smaug sowie eine beachtliche Zahl von Hobbits, Elben, Zwergen und Orks.

Lassen Sie sich nach Mittelerde entführen und freuen Sie sich an recyceltem Wohlklang aus der Welt der Klassik, stimmungsvoll interpretiert von der Sachsenheimer Elb(en)philharmonie, frisch gestimmt direkt aus dem Orkestergraben.

Das Musikprofil Klasse acht des Lichtenstern-Gymnasiums freut sich über zahlreiches Publikum am Freitag, 22.Juli 2016, 19.00 Uhr im Haus der Musik des Lichtenstern-Gymnasiums in Sachsenheim.

Der Eintritt ist frei, um Spenden wird gebeten.



********************************************************

3.) Abitur 2016

„Geschafft! 71 erfolgreiche Abiturienten am LGS“

Es ist Tradition am Evangelischen Lichtenstern-Gymnasium - mit einem Gottesdienst beginnt die gemeinsame Schulzeit und mit einem Gottesdienst endet sie. Gestaltet hatten diesen Abiturgottesdienst die Schülerinnen und Schüler selbst. Mit einem Rückblick in Dankbarkeit gegenüber Eltern, Verwandten, Freunden, Lehrern und Mitarbeitern der Schule und mit einem zuversichtlichen und neugierigen Blick in die Zukunft war es ein würdiger Abschluss, den die Familien in der vollbesetzten Bietigheimer Stadtkirche erlebten.

Dem geistlichen folgte der festliche Ausklang der gemeinsamen Schulzeit im Kronenzentrum. „Hakuna Matata“ – mit ihrem Abiturslogan zeigten es die frisch gebackenen Abiturienten allen ihren Gästen an: Frei von Sorgen wollen sie nach dem Abiturstress die anstehenden Herausforderungen in der Berufsausbildung, im Sozialen Jahr oder an der Hochschule angehen. Das nötige Rüstzeug dafür haben ihnen Eltern und Schule mitgegeben. In ihren Reden hoben Elternvertreterin Petra Fery und Schulleiter Reinhart Gronbach auf diese Freiheit und auf die großen Chancen ab, die die Abiturienten nun nach der Schule haben. Hinaus in die Welt gehen und dabei ein engagierter Bürger in unserer Gesellschaft sein und diese Gesellschaft mit Einsatz und Kreativität voranzubringen und zu gestalten, dabei aber auch mit einer gewissen Demut und dem nötigen Realitätssinn die eigenen und die Leistungen anderer wahrnehmen – in diesem Wunsch waren sich beide Redner einig und brachten ihrer Hoffnung Ausdruck, die sie in diese junge Generation setzen.

Dann nahmen die Abiturienten das Zepter selbst in die Hand. Edda Schwarzkopf bewies in ihrer Scheffelpreisrede, dass sie diese hohe literarische Auszeichnung zu Recht erhalten hatte. Die Abiturienten begeisterten mit einem Film über die ganz unterschiedlichen naturwissenschaftlichen Lehrertypen, denen sie in ihrer Kursstufenzeit begegneten und der vierstündige Sportkurs veranschaulichte in einem Video, welchen Herausforderungen Körper und Geist in der fachpraktischen Abiturprüfung ausgesetzt werden. Alle Schülerbeiträge zeigten bei aller Komik auch gleichzeitig die hohe Wertschätzung, die sie ihren nun ehemaligen Lehrern gegenüber entgegenbrachten und boten allen Festgästen höchsten Unterhaltungswert.

Mit Wehmut und gleichzeitiger Vorfreude auf das Kommende gingen Abiturienten, Eltern, Lehrer und Mitarbeiter an diesem gelungenen Abend in dem Wissen auseinander, dass über die Ehemaligenarbeit der Kontakt zueinander aufrechterhalten bleibt.

Die allgemeine Hochschulreife haben am Lichtenstern-Gymnasium Sachsenheim alle 71 zur Prüfung angetretenen Abiturienten bestanden. Schulleiter Reinhart Gronbach konnte mit seinen Tutoren 18 Abschlusszeugnisse mit einer eins vor dem Komma an die Abiturienten ausgeben.

Im Folgenden sind dies:
Abdalla, Sophie (Kleinsachsenheim), Albrecht, Lucie (Kleinsachsenheim), Bauer, Katrin (Löchgau), Blatter, Cathrin (Bietigheim), Bless, Vivienne (Bietigheim), Böhmer, Rosalie (Sachsenheim), Brand, Franziska (Vaihingen), Collmar, Marie (Freudental), Dauser, Teresa (Ingersheim), Eckert, Lea (Vaihingen), Endörfer, Nadine (Bietigheim), Felger, Natalie (Sachsenheim), Fischer, Marielle (Aspach), Frey, Hanna (Bietigheim), Gaus, Rebecca (Bietigheim), Giakissiklis, Christina (Kleinsachsenheim), Glerum, Marjolijn (Besigheim), Gresser, Marc (Sachsenheim), Grob, Julius (Freudental), Grüner, Jessica (Pfinztal), Gschwend, Anna (Sachsenheim), Haas, Julia (Sachsenheim), Hafendörfer, Lea (Bönnigheim), Hauke, Maja (Bietigheim), Heinermann, Valeria (Sachsenheim), Heinzl, Jasmin (Brackenheim), Hiller, Roman (Kleinsachsenheim), Hiller, Simon (Erligheim), Jesser, Simon (Erligheim), Kämmle, Joshua (Sachsenheim), Karle, Katharina (Brackenheim), Kasurinen, Lasse (Sachsenheim), Keim, Amelie (Sachsenheim), Kizmaz, Kaan (Sachsenheim), Klaus, Oliver (Bietigheim), Klein, Axel (Sachsenheim 5), Klein, Marleen (Sachsenheim 3), Klinsmann, Robin (Bietigheim), Knapp, Carolin (Vaihingen), Kögl, Luca (Sachsenheim), Kurz, Julian (Sachsenheim), Lang, Pia (Brackenheim), Linde, Niklas (Bietigheim), Mücke, Maximilian (Sachsenheim) Nocera, Giuliana (Sachsenheim), Pach, Tim (Kleinsachsenheim), Pinnow, Lea (Kirchheim), Rapp, Simon (Kleinsachsenheim), Röckle, Leonie (Sachsenheim), Roesch, Eckhard (Kornwestheim), Roth, Johanna (Kleinsachsenheim), Rudolph, Jonathan (Sachsenheim), Rupp, Anika (Bietigheim), Schuller, Lisa-Marie (Bietigheim), Schuster, Anica (Sachsenheim), Schwarzkopf, Edda (Kirchheim/Neckar), Seibold, Mirjam (Tübingen), Sommer, Daniel (Sachsenheim 3), Spanagel, Nico (Bietigheim), Sproß, Lowis (Schwäbisch Hall), Stabernack, Marei (Besigheim), Thier, Anna-Katharina (Sachsenheim), Vogel, Luisa (Bietigheim), Wamser, Luisa (Bietigheim) Weiss, Julia (Kleinsachsenheim), Weller, Antonia (Bietigheim) Wißmann, Niklas (Bietigheim), Wolff, Marina (Bietigheim), Wyrich, Cedrik (Sachsenheim), Zemke, Melanie (Sachsenheim), Zinnäcker, Jannik (Freiberg)

Einen Sonderpreis der Deutschen Mathematiker-Vereinigung erhielt Simon Hiller. Oliver Klaus, Christina Giakissiklis, Lea Hefandörfer, Marei Stabernack und Luisa Wamser wurden mit einem Preis der Deutschen Physikalischen Gesellschaft ausgezeichnet. Den Ferry Porsche Preis für mathematisch-naturwissenschaftlich-technisch herausragende Leistungen erhielt Rebecca Gaus. Einen Preis für hervorragende Leistungen in Biologie und Chemie erhielt Anna Gschwend. Den Paul-Schempp-Preis für besondere Leistungen im Fach Religion erhielt Lea Hafendörfer. Von Süd-Westmetall gestiftet ging der Ökonomiepreis an Marei Stabernack und Edda Schwarzkopf erhielt für den besten Abituraufsatz den Scheffelpreis. Für ihre Gesamtleistung (Schnitt 1,0) erhielt Rebecca Gaus einen Preis der LGS-Elternschaft. Der Sozialpreis der Eltern ging an Daniel Sommer und Leonie Röckle für ihr jeweils jahrelanges vielfältiges Engagement an der Schule. Einen Schulpreis für ihre Leistungen und ihr Engagement im Profilfach Musik erhielt Maja Hauke.
Nur am Aufbaugymnasium für Mädchen wird der sogenannte „Altmaidenpreis“ verliehen. Er geht auf die ehemalige wirtschaftliche Frauenschule zurück und zeichnet das besondere Engagement für die Schulgemeinschaft am Internat aus. Diese ganz besondere Auszeichnung erhielten Jessica Grüner und Mirjam Seibold.



********************************************************

4.) Lernmittellisten

Zu Ihrer Information haben wir die Lernmittellisten der Klassen sechs bis Kursstufe 2 für das kommende Schuljahr im Downloadbereich unserer Homepage eingestellt. Interessierte Familien können sich dort über die von unseren Lehrkräften eingesetzten Bücher informieren.


********************************************************

5.) Bildungspartnerschaft mit Staiger GmbH & Co. KG, Erligheim

 

Das Lichtenstern-Gymnasium pflegt seit vielen Jahren lebendige Bildungspartnerschaften mit Einrichtungen und Unternehmen der Region. Neben einer Kooperation mit dem Bund der Selbstständigen Sachsenheim (derzeit ca. 170 Mitgliedsunternehmen), bestehen nun drei Bildungspartnerschaften unter Vermittlung der IHK Ludwigsburg. Zu den bestehenden Kooperationen mit der VR-Bank Neckar-Enz eG und der Bär Schuhmanufaktur GmbH kam neu eine Bildungspartnerschaft mit dem Erligheimer Spezialisten für Ventiltechnik hinzu.

Wir freuen uns sehr über diese Verbindung, die uns neue Anknüpfungspunkte für eine praxisorientierte Vermittlung von technischen und ökonomischen Kenntnissen ermöglicht.



Zu dieser Bildungspartnerschaft erschien in der Bietigheimer Zeitung vom 11.07.2016 folgender Bericht:

Vernetzung jetzt offiziel - Kooperationsvertrag zwischen Firma Staiger und Gymnasium

Ein Kooperationsvertrag stärkt das Band zwischen dem Lichtenstern-Gymnasium in Sachsenheim und der Firma Staiger in Erligheim.

Jetzt ist es amtlich: Die Firma Staiger aus Erligheim kooperiert mit dem Lichtenstern-Gymnasium in Sachsenheim und bestätigt mit diesem Schritt eine Tendenz zu Bildungspartnerschaften zwischen Betrieb und Schule, von der beide Seiten profitieren wollen.

Längst vorbei ist die Zeit, als am Lichtenstern-Gymasium im Internatsbetrieb hauptsächlich Fremdsprachen und Musik hochgehalten wurden. Als Tagesgymnasium hat die Schule gezeigt, dass sie heute mehr denn je ihren Beitrag dazu leisten will, dass hier Schüler ebenso fit für die Wirtschaft gemacht werden.

„Als eine der ganz wenigen Schulen haben wir einen Schwerpunkt in Ökonomie“, erläuterte Schulleiter Reinhart Gronbach beim Besuch bei Staiger am Freitagnachmittag. Zur Philosophie des Sachsenheimer Gymnasiums gehöre ganz klar, am Puls der Zeit zu bleiben und den Bildungsauftrag an die tatsächlichen Anforderungen im Berufsleben gezielt anzupassen. Am Gymnasium wird deshalb bewusst Wissen über komplexe wirtschaftliche Zusammenhänge an praxisnahen Beispielen vermittelt „Bei uns lernen schon jüngere Klassen, wie ein Betrieb aufgebaut und strukturiert ist“, beschreibt der Schulleiter den Einstieg ins Wirtschaftsleben.

Auch de
r Firmenleitung um Marc Staiger liegt an einer frühen Vernetzung seines Unternehmens mit dem Gymnasium aus Sachsenheim, denn das Unternehmen hat so die Möglichkeit, potentielle neue Mitarbeiter früh kennenzulernen und zwar im persönlichen direkten Miteinander. „Die Schüler haben die Möglichkeit bei uns ein neutrales Bewerbungsmanagement kennenzulernen, und sie können im Rahmen von Praktika, thematischen Werksführungen und gemeinsamen Projekten früh eine Vorstellung von ihrem Wunschberuf entwickeln und sich darin ausprobieren“, nennt Sandra Holz von der Firma konkrete Möglichkeiten, die das inhabergeführte Familienunternehmen heute den Gymnasiasten bieten will.

Den Vertrag zu einer offiziellen Bildungspartnerschaft unterzeichneten am Freitagnachmittag Geschäftsführer Marc Staiger der Staiger GmbH und Co. KG sowie Reinhart Gronbach, der Schulleiter des Lichtenstern-Gymnasiums. Sigrid Zimmerling, Geschäftsführerin der IHK Ludwigsburg, übergab die offiziellen Urkunden und machte sich dabei ein Bild über die Ziele dieser Kooperation.


Susanne Yvette Walter


********************************************************

Impressum

Weitere Informationen und Termine unter www.evlgs.de

Diesen Newsletter erhalten ca. 968 Personen.

Kritik und Lob nehmen wir gerne unter helmut.dinkel@lichtenstern.info entgegen.

 

Verantwortlich: Helmut Dinkel Lichtenstern-Gymnasium

 

Um den Newsletter in Zukunft nicht mehr zu erhalten klicken Sie bitte hier.