Diakonie am Lichtenstern-Gymnasium

Besuch der Bahnhofsmission Stuttgart.
Praktikum bei der "Schwäbischen Tafel" in Stuttgart.
Auswertungstag Diakoniepraktikum Klasse 8.

Schulprofil Diakonie

 

In der Konzeption des Profilfaches Ökonomie/Diakonie kommt den Praktika in der Mittel- und Oberstufe eine zentrale Bedeutung zu.



Den Schülerinnen und Schülern soll diakonisches Handeln als christliche Existenzform vermittelt werden, um damit ihre Selbstwahrnehmung und ihren eigenen Lebenshorizont dahingehend zu erweitern , dass in der Auseinandersetzung mit einer christlichen vom biblischen Gebot der Nächstenliebe getragenen Werteorientierung eigene und individuelle Sinnfindung möglich wird.

 

Folgende Ziele sind mit dem Diakonie-Praktikum verbunden :


Kennenlernen einer diakonischen Einrichtung (Art und Größe der Einrichtung, ihre Mitarbeiter, verschiedene Berufe, sozial-diakonische Aufgaben uvm.).
Einblick nehmen in das Arbeitsleben dieser Einrichtung und vorort konkrete Arbeitsleistungen erbringen . zB mithelfen, einfache Arbeiten erledigen, beobachten etc.
Erfahrungen am Arbeitsplatz mit sich selbst machen : körperliche Anstrengung, psychische Anspannung, Ausdauer, Umgang mit unterschiedlichsten Menschen, sich mit auftretenden Problemen auseinandersetzen können ? Ichfindungsphase
Die Gelegenheit bekommen, sich mit anderen Beschäftigten und deren Erfahrungen in ihrem Beruf auseinanderzusetzen
Zur Reflexion über die Erfahrungen während des Praktikums Material über die jeweilige Einrichtung sammeln und ordnen, Berichtsblätter erstellen, um das Erfahrene noch einmal zu reflektieren und bewusster zu machen

Unsere Praktikantinnen und Praktikanten sollen aus ihrer Praktikumstätigkeit für sich selbst mitnehmen :
Kennenlernen neuer Lebensbereiche.
Persönlicher Gewinn an Selbständigkeit, Selbsttätigkeit, Zuverlässigkeit, Verantwortungsbewusstsein, Vertraulichkeit, Überwindung von Hemmschwellen, Wahrnehmung und Wertschätzung alter und behinderter Menschen, ebenso Menschen mit besonderem Lebenshintergrund uvm.
Abbau von Vorurteilen.
Reflexion des Umgangs mit meinem Nächsten.

 

Dieses alles führt zum Ausbau des eigenen Selbstwertgefühls,
zur Selbstreflexion und zur Frage : Wie und wo kann ich praktische
Lebenshilfe auch über mein Praktikum hinaus im ganz normalen
Alltag leisten ?



Für Schülerinnen und Schüler der Klasse 8 bieten sich folgende Arbeitsfelder diakonischer Einrichtungen an:
Seniorenarbeit
Behindertenarbeit
Arbeit in sozialen Brennpunkten : zB Tafelläden oä

 

Unterstützung und Hilfe können von Schülern dieser Altersgruppe in folgenden Arbeitsbereichen geleistet werden:
Tagespflege, Wohnpflege, Mitarbeit auf der Wohngruppe, Nachbarschaftshilfe uvm.

 

Konkret kann sich diese Hilfe wie folgt gestalten:
Hilfe bei den Mahlzeiten, beim Umbetten, beim Anziehen etc.
Nachmittagsgestaltung : Spiele, Vorlesen, Instrument spielen, Singen, Spazierengehen etc.

 

Der Religionsunterricht in Klasse 8 schafft auch grundlegende Einblicke in die biblischen Hintergründe diakonischen Handelns :

 

Soziales Handeln im AT:
Amos Prophetischer Protest und Sozialkritik, Gott auf der Seite der Armen



Diakonisches Handeln im NT:
Jesus Botschaft vom Reich Gottes in der Bergpredigt
      Vom  „ dienen „ : Mt 20,25-28; Doppelgebot der Liebe

 

Unsere Schülerinnen und Schüler sollen gerne und mit persönlichem Gewinn ihr Praktikum absolvieren, nicht , weil sie zufällig der vom aktuellen gesellschaftlichen Zeitgeist geprägten
„ Generation Praktikum „ angehören, sondern weil an unserer Schule diakonisches Handeln als christliche Existenzform bewusst gemacht und gelebt wird und als eine der wesentlichen ‚Säulen’ unseres schulischen Lebens selbstverständlich ist.

 

Die in der Mittelstufe erworbenen Erkenntnisse im Bereich der Diakonie werden in den Jahrgangsstufen 11 und 12 in der Kooperation unserer Fächer Ökonomie/Diakonie durch weitere Praktika erweitert und fachunterrichtvernetzend vertieft.

 

Die detaillierten Koordinaten der Diakoniepraktika in den Klassen 8 und 11 finden Sie unter : Berufsorientierung Diakoniepraktikum Klassenstufe 8 und 11.