30.09.2016

Die vernetzte Gesellschaft: Industrie 1.0 bis 4.0 im interdisziplinären Unterricht

Vernetztes Handeln erfordert vernetztes Denken. Am Lichtenstern-Gymnasium wollen wir unsere Schülerinnen und Schüler fit für unsere vernetzte Welt machen. Deshalb haben wir im Schuljahr 2016/17 intensiv an der Konzeption interdisziplinärer Projekte gearbeitet. Unser neues Forum Lechler bringt diesen didaktischen Ansatz in einer einfachen und klaren Raumkonzeption zum Ausdruck. Für Ökonomie, Naturwissenschaft und Technik sowie die Kunst mit intermedialem Gestalten entstanden multifunktionale Räume. Mit unserem Konzept interdisziplinärer Projekte wollen wir erreichen, dass sich die Fachbereiche für einander öffnen und über die Technik, die Ökonomie und die Kunst hinaus vernetzte Lernumgebungen geschaffen werden.

 

Ausgangspunkt unserer Überlegungen sind die aktuellen Entwicklungen in Wirtschaft und Gesellschaft, die in unserer Industrieregion vor allem durch den Begriff Industrie 4.0 geprägt sind. Als allgemeinbildendes Gymnasium wollen wir auch industriegeschichtliche Aspekte berücksichtigen. Der Arbeitstitel

 

             "Die vernetzte Gesellschaft: Industrie 1.0 bis 4.0 im interdisziplinären Unterricht"

 

soll unsere konzeptionellen Überlegungen zum Ausdruck bringen.

 

 

Zum Foliensatz hier anklicken.